Bild: Kaufmännische Berufsschule Deggendorf Bild: Kaufmännische Berufsschule Deggendorf Zeitzeugengespräch mit der Auschwitz-Überlebenden Eva Franzan der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf

Auschwitz-Birkenau, zwischen 1943-1945.

Die zweieinhalb Jährige Eva hat die Häftlingsnummer 4167. Diese Nummer wurde ihr gleich bei Ankunft im Vernichtungslager in die Haut des linken Unterarms tätowiert. Das Mädchen wurde mit ihren Eltern, ihrer Schwester und Großeltern mütterlicherseits nach Auschwitz-Birkenau in das Konzentrationslager deportiert. Grund hierfür war die hetzerische Meinung des Naziregimes: sie seien nämlich als Sinti keine „Arier“.

OStR Jürgen Fellberg, Schulleiter OStD Johann Riedl, Zeitzeuge Peter Grosse sowie Personalratsvorsitzende OStRin Maria Rauch.OStR Jürgen Fellberg, Schulleiter OStD Johann Riedl, Zeitzeuge Peter Grosse sowie Personalratsvorsitzende OStRin Maria Rauch.Geschichte zum Miterleben gab es vergangene Woche an der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf: Peter Grosse (geb. 1959 in Rostock) berichtete den angehenden Kaufleuten der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf über seine persönlichen DDR-Erfahrungen.

Über 100 Päckchen wurden in diesem Jahr an die Weihnachtstrucker übergeben.Über 100 Päckchen wurden in diesem Jahr an die Weihnachtstrucker übergeben.Mit 100 Päckchen und damit einem neuen Rekordergebnis unterstützten Schülerinnen und Schüler der Kaufmännischen Berufsschule und der Staatlichen Wirtschaftsschule Deggendorf auch dieses Jahr wieder die Weihnachtstruckeraktion der Johanniter.

Startschuss zum Schulversuch „Werte.BS – Werte und Demokratie an der Berufsschule erfahren und erleben“: In Fürstenfeldbruck fand die Auftaktveranstaltung zum neuen vierjährigen Modellversuch statt, an dem sich zehn berufliche Schulen in ganz Bayern beteiligen.

Staatssekretärin Anna Stolz (Mitte) mit dem Schulleiter OStD Johann Riedl (3. v.r.) und dem "Werte.BS"-Team der Kaufmännischen Berufsschule DeggendorfStaatssekretärin Anna Stolz (Mitte) mit dem Schulleiter OStD Johann Riedl (3. v.r.) und dem "Werte.BS"-Team der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf„Wir wollen die Wertebildung an den beruflichen Schulen in Bayern stärken und gezielt weiterentwickeln“, betonte Staatssekretärin Anna Stolz bei der Auftaktveranstaltung des Schulversuchs „Werte.BS – Werte und Demokratie an der Berufsschule erfahren und erleben“ in Fürstenfeldbruck. In dessen Rahmen sollen Wertebildung und Demokratieerziehung in allen Bereichen von Schule und Unterricht systematisch verankert werden – über den Unterricht im Fach Sozialkunde hinaus: „Die jungen Menschen brauchen mehr als nur theoretischen Fachunterricht.