Landkreis stattet für eine Million Euro alle "seine" Schulen mit Luftreinigungsgeräten aus

In der sechsten Klasse der Wirtschaftsschule präsentierten Landrat Christian Bernreiter (v.l.), Kämmerer Werner Neupert, Schulleiter Johann Riedl, dessen Stellvertreter Christian Alt und Hausmeister Matthias Haimerl eines der über 300 Luftreinigungsgeräte, die der Landkreis für die Schulen in seiner Zuständigkeit angeschafft hat. −Foto: TrsDeggendorf. Während andere Engpässe beklagen, meldet der Landkreis Deggendorf schon Vollzug. Pünktlich zum Schulbeginn hat der Landkreis Luftreiniger aufgestellt in allen Klassenzimmer an den Schulen, die er selber betreibt oder für die er als Sachaufwandsträger zuständig ist.

Die Schulleitung des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Deggendorf, Schulleiter OStD Johann Riedl und die Stellvertreter StDin Nicole Schosser (li) und StD Christian Alt (re), mit der Neuen StRin Christina Fink. (StRef Kraus fehlt wegen einer Seminarveranstaltung)Mit diesem Urteil beschreibt der Schulleiter des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Deggendorf, OStD Johann Riedl, die Ausgangssituation für das neue Schuljahr 2021/2022 an den beiden kaufmännischen Schulen des Landkreises. Dabei bezieht sich seine Aussage auf alle Facetten eines erfolgreichen Unterrichtsbetriebes.

Am 20. April 2021 veranstaltete die Regionalkoordination SOR-SMC Niederbayern die Online-Diskussionsveranstaltung mit dem Thema „Hitlergruß auf dem Pausenhof“.

Martin Birkner (Jugendsekretär DGB Jugend / Reg.Koord. SOR-SMC NDB), Daniela Krenn (Redakteurin des Katapult Magazins), Jasmin (Schülerin am Comenius Gymnasium), Lea Vogl (Schülerin und Schülersprecherin an der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf) und Tuba Pfeilschifter (Schulsozialpädagogin), diskutierten über Rassismus und Rechtsextremismus im Umfeld von Schule und Gesellschaft. Das Ziel der Veranstaltung war vor allem, gemeinsam zu überlegen, wie politische Bildung an Schulen mehr vor rechter Ideologie schützen könnte. Aufklärende politische Bildung würde z.B. einen präventiven Ansatz vor Rechtsextremismus darstellen.

OStRin Pfeffer erhält Lehrbefähigung für Sonderpädagogik

Bild von links: Leitende Regierungsschuldirektorin Maria Sommerer von der Regierung von Niederbayern, die frischgebackene Sonderschullehrerin für die Förderschwerpunkte Lernen und emotional-soziale Entwicklung OStRin Kathrin Pfeffer sowie Schulleiter OStD Johann Riedl.Seit einigen Jahren bietet die Kaufmännische Berufsschule Deggendorf nun schon Schülerinnen und Schülern des Fachbereichs Einzelhandel mit erhöhtem Förderbedarf eine sonderpädagogisch untermauerte Ausbildung an. Seit dem Schuljahr 2017/2018 trägt die Kaufmännische Berufsschule Deggendorf auch das Prädikat „Schule mit Schulprofil Inklusion“.