Kaufmännische
Berufsschule
Deggendorf

Adresse: Egger Str. 30
D-94469 Deggendorf
Telefon: 0991 9912144-30
Fax: 0991 9912144-39
Kontakt Kontaktformular

 

  • Online-Diskussion „Hitlergruß auf dem Pausenhof“ Open or Close

    Am 20. April 2021 veranstaltete die Regionalkoordination SOR-SMC Niederbayern die Online-Diskussionsveranstaltung mit dem Thema „Hitlergruß auf dem Pausenhof“.

    Martin Birkner (Jugendsekretär DGB Jugend / Reg.Koord. SOR-SMC NDB), Daniela Krenn (Redakteurin des Katapult Magazins), Jasmin (Schülerin am Comenius Gymnasium), Lea Vogl (Schülerin und Schülersprecherin an der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf) und Tuba Pfeilschifter (Schulsozialpädagogin), diskutierten über Rassismus und Rechtsextremismus im Umfeld von Schule und Gesellschaft. Das Ziel der Veranstaltung war vor allem, gemeinsam zu überlegen, wie politische Bildung an Schulen mehr vor rechter Ideologie schützen könnte. Aufklärende politische Bildung würde z.B. einen präventiven Ansatz vor Rechtsextremismus darstellen.

    Weiterlesen...
  • Sonderpädagogisches Know-how an der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf Open or Close

    OStRin Pfeffer erhält Lehrbefähigung für Sonderpädagogik

    Bild von links: Leitende Regierungsschuldirektorin Maria Sommerer von der Regierung von Niederbayern, die frischgebackene Sonderschullehrerin für die Förderschwerpunkte Lernen und emotional-soziale Entwicklung OStRin Kathrin Pfeffer sowie Schulleiter OStD Johann Riedl.Seit einigen Jahren bietet die Kaufmännische Berufsschule Deggendorf nun schon Schülerinnen und Schülern des Fachbereichs Einzelhandel mit erhöhtem Förderbedarf eine sonderpädagogisch untermauerte Ausbildung an. Seit dem Schuljahr 2017/2018 trägt die Kaufmännische Berufsschule Deggendorf auch das Prädikat „Schule mit Schulprofil Inklusion“.

    Weiterlesen...
  • Adventliche Besinnung - auch online Open or Close

    Die Macher der Online-Adventsbesinnung vorne die Schülermitverantwortung und hinten von links StRefin Eleonore Muhr, OStRin Sabine Hundt, StRin Heidi VenusErschreckend war der Satz zu lesen, dass dieses Jahr Weihnachten ein anderes wird. Seit vielen Jahren ist es Tradition, dass die Fachschaft Religion und die SMV zum adventlichen Punsch- und Kuchengenießen einladen. Diesen Advent werden liebgewonnene Traditionen und (kirchliche) Bräuche nur ganz anders oder auch gar nicht möglich sein.

    Wir sind mitten in einer Pandemie, wir müssen unser Verhalten anpassen, unsere Gewohnheiten ändern. Ausgerechnet zur Adventszeit müssen wir aufpassen, wen wir treffen oder wie viele Freunde wir sehen können. Und trotzdem: Sobald wir gebrannte Mandeln riechen oder einen Lichterkranz hinter einem Fenster sehen, können wir fast nicht anders und werden vom Weihnachtsgefühl übermannt.

    Um dennoch auch an der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf das Weihnachtsgefühl erlebbar zu machen, gestalteten die SMV, die Religionsfachschaft und die Schulleitung dieses Jahr eine besinnliche Viertelstunde, die online für alle Klassen bereitgestellt wurde. Umrahmt von adventlicher Musik werden Gedanken zum Advent in diesen schwierigen Tagen von der SMV durch Anna Stammberger, Bianca Zellner sowie Lea Vogl aus der BA10A vorgetragen.

    Ein herzliches Dankeschön gilt an dieser Stelle an StRefin Eleonore Muhr für die tatkräftige technische Unterstützung und das kreative Engagement bei der Aufnahme.

    Dieses Jahr im Advent muss man sich nicht über den Vorweihnachtsstress aufregen, oder über den Rummel am Weihnachtsmarkt.

    Dieses Jahr im Advent kann man ausruhen, sich auf das Wesentliche besinnen:

    Damit man bereit ist.

    Für Weihnachten.

    Für den Zauber der Geburt Gottes.

     

    Fachbereich Religion

    Sabine Hundt                                                                                              Heidi Venus

  • Gelebte Hilfsbereitschaft in der Corona-Zeit am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Deggendorf Open or Close

    Über 70 Päckchen wurden in diesem Jahr an die Weihnachtstrucker übergeben.Auch die erschwerten Bedingungen in der sogenannten „Corona-Zeit“ hielten  die Schülerinnen und Schüler der Kaufmännischen Berufsschule und der Staatlichen Wirtschaftsschule Deggendorf nicht davon ab, wieder die „Weihnachtstruckeraktion“ der Johanniter zu unterstützen. Im Gegenteil, die Hilfsbereitschaft und die Motivation möglichst viele Päckchen zu füllen, war so hoch wie selten zuvor. Durch den Wechsel- und Distanzunterricht in den letzten Wochen gestaltete sich für manche Klassen die Organisation zur Päckchenzusammenstellung etwas schwieriger. Doch freiwillige Helfergruppen von Schülerinnen und Schülern kontrollierten alles auf Vollständigkeit, kauften mit Lehrkräften und Unterstützung durch die Fördervereine der beiden Schulen fehlende Waren nach und verschönerten die Pakete mit weihnachtlichem Geschenkpapier.

    Die Schülerinnen und Schüler der beiden Schulen beteiligten sich nun schon im siebten Jahr in Folge an der Hilfsaktion der Johanniter. Mit dieser Aktion soll zahlreichen bedürftigen Menschen in Osteuropa eine Freude gemacht werden. Besonders in den harten Wintermonaten sind viele Familien aus Südosteuropa auf die Unterstützung durch die Weihnachtspakete angewiesen. Die verpackten Hygieneartikel und Grundnahrungsmittel können dort die schlimmste Not etwas lindern und den Menschen zur Weihnachtszeit eine große Freude bereiten. Dies bestätigten auch die „Weihnachtstrucker“, die am Dienstag die Pakete von der Schule abholten.

    Ein besonderer Dank geht an die Firma Smurfit Kappa aus Plattling für die kostenlose Bereitstellung der Faltkartons sowie an die Firma Pfleiderer für das gespendete Geschenkpapier.

    Zusammen mit Schulleiter OStD Johann Riedl übergaben die Organisatoren von der Kaufmännischen Berufsschule und der Staatlichen Wirtschaftsschule Deggendorf, StR Michael Gleißner, StRin Astrid Schützeneder und OStR Stephan Honsa die Päckchen an die Weihnachtstrucker, die sich herzlich für die große Hilfsbereitschaft und das Engagement der Schülerinnen und Schülern bedankten.

  • Projekt „Werte-Baum“ an der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf Open or Close

    Bild1: der „wertvolle“ Christbaum der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf mit Schulleiter OStD Johann Riedl (li) und der Initiatorin und Organisatorin StRin Heidi Venus (re)Im Rahmen des Modellversuchs „Werte und Demokratie an der Berufsschule erfahren und erleben“, an der die Kaufmännische Berufsschule Deggendorf als eine von nur 10 Berufsschulen in ganz Bayern und als einzige aus Niederbayern teilnimmt, organisierte die Religions- und Verbindungslehrerin StRin Heidi Venus das Projekt „Werte-Baum“. Im handlungsorientierten Religions- bzw. Ethikunterricht erwarben die Schülerinnen und Schüler zunächst die nötige Fachkompetenz zu Werten und Normen. Daraufhin erarbeiteten die angehenden Kaufleute praktische Beispiele, wie sie Werte und Normen im Lebens- und Arbeitsalltag erfahren können. Den Wert „Ehrlichkeit“ können sie etwa erlebbar machen, indem sie nicht lügen, den Wert „Höflichkeit“ durch freundliches Grüßen. Im Anschluss daran wurden die Schülerinnen und Schüler im Zuge einer anonymen Onlineumfrage zu ihren individuellen Wertevorstellungen befragt. Die sich daraus ergebende Wortwolke lässt sehr gut erkennen, dass den Auszubildenden der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf die Werte Ehrlichkeit, Respekt, Vertrauen, Loyalität und Liebe mit am Wichtigsten sind.

    Im weiteren Projektverlauf gestalteten die Lernenden dann Schmuck-Anhänger für einen Christbaum, beschriftet mit ihrem jeweils individuell wichtigsten Wert. In einer gemeinsamen Aktion wurde dann zum Projektabschluss der besondere Christbaum durch das Anbringen der reich verzierten Werte-Anhänger sowie einem goldenen „Werte-Stern“ zu einem „Werte-Christ-Baum“. Der hell beleuchtete Werte-Christ-Baum stellt nun sehr anschaulich die wichtigsten Werte der Auszubildenden der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf im Eingangsbereich des Schulzentrums dar.

    Heidi Venus, Religions- und Verbindungslehrerin (15.12.2020)

  • Courage Coach Workshop im Rahmen des „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ Netzwerkes Open or Close

    Die Teilnehmer am Courage Coach Workshop mit Lea Vogl, Schülersprecherin der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf und Auszubildende bei der Sparkasse Deggendorf Bild2: Auch Schulleiter OStD Johann Riedl und die Verbindungslehrerin StRin Heidi Venus gratulieren der Schülersprecherin der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf Lea Vogl zum Zertifikat „Courage Coach“Diskriminierung in ihren verschiedensten Arten ist immer noch ein Problem in unserer Gesellschaft. Um dagegen vorzugehen fand in den Räumen des KJR Deggendorf im Lunapark Plattling ein zweitägiger Courage Coach Workshop für elf ausgewählte Schülerinnen und Schüler der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf, des Comenius-Gymnasium Deggendorf sowie des Robert-Koch-Gymnasium Deggendorf statt. Ziel des von DGB Jugend Niederbayern organisierten Workshops war es, die Teilnehmenden als sogenannte Courage Coaches auszubilden, die im (Schul-)Alltag Diskriminierung erkennen, dagegen vorgehen und die Betroffenen bei der Bekämpfung unterstützen. Als Grundlage des Workshops setzten sich die Teilnehmenden mithilfe von Kurzfilmen, Rollenspielen, Informationsbroschüren und eigenen Erfahrungen mit den verschiedenen Erscheinungsformen von Diskriminierung und deren korrekten Begriffen auseinander. Denn nicht nur Rassismus oder LGBTQIA+ -Feindlichkeit (Lesbian, Gay, Bisexual, Transsexual, Queer, Intersex, Asexual) sind ein alltägliches Diskriminierungsproblem, sondern auch Formen wie zum Beispiel Sexismus, Ableismus (Diskriminierung von Menschen mit Behinderung), Klassismus (Diskriminierung aufgrund der sozialen Herkunft oder Position) oder Bodyshaming. Da manchen Menschen oft gar nicht bewusst ist, dass ihre Aussagen diskriminierend, beleidigend und verletzend sind, haben die Teilnehmenden verschiedene Projekte geplant und entworfen, um in ihren Schulen auf das Thema aufmerksam zu machen. So sollen die Schülerinnen und Schüler sensibilisiert werden, um präventiv gegen Diskriminierung vorzugehen. Während des ganzen Workshops kam auch der Erfahrungs- und Meinungsaustausch zwischen den einzelnen Teilnehmenden und den vier Referenten nicht zu kurz.

    Zum Schluss ergeht ein großes Dankeschön an die Referenten der DGB Jugend Niederbayern für den großartigen Workshop und ihren ständigen Einsatz im Kampf gegen Diskriminierung.

    Ich möchte mich auch bei meinem Ausbildungsbetrieb, der Sparkasse Deggendorf, und der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf bedanken, die mir die Teilnahme an dem Workshop ermöglicht haben.

    Text: Lea Vogl, Schülersprecherin der KBS Deggendorf und Auszubildende bei der Sparkasse Deggendorf

     

  • Kaufmännische Berufsschule Deggendorf informiert sich über die Kommunalwahl Open or Close

    Angehende Büromanager beim Studium der Informationsbroschüre der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit zur Kommunalwahl 2020Im Rahmen des Sozialkundeunterrichts der 11. Jahrgangsstufe konnten sich etwa 200 Schülerinnen und Schüler der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf mit der bevorstehenden Kommunalwahl am 15. März auseinandersetzen.

    Weiterlesen...