BS PLUSDas Angebot „BerufsschulePLUS – BS+“ richtet sich an besonders leistungsfähige und leistungs-bereite Auszubildende aller Ausbildungsberufe, die neben ihrer Berufsausbildung das Fachabitur (= Fachhochschulreife) erwerben wollen.

Welche Voraussetzungen müssen Sie dafür erfüllen?

  • Sie brauchen POWER, ENGAGEMENT, DURCHHALTEVERMÖGEN, …
  • Sie absolvieren eine mindestens 2-jährige Ausbildung in einem beliebigen Ausbildungsberuf
  • Sie besuchen eine Berufsschule
  • Sie verfügen

... über einen mittleren Schulabschluss mit einer Notenquersumme von 10 in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik

oder

...über die Erlaubnis zum Vorrücken in die 11. Jahrgangsstufe des Gymnasiums (Oberstufenreife)

Im Rahmen von „BerufsschulePLUS – BS+“ besuchen Sie neben dem regulären Berufsschulunterricht folgenden Zusatzunterricht:

Zusatzunterricht BS+

1. SJ

2. SJ

3. SJ

Deutsch

2

1

2

Englisch

1

2

2

Mathe

2

2

2

Naturwissenschaftl. Unterricht

-

1

1

Gesellschaftswissenschaftl. Unterricht

1

-

-

Summe

6

6

7

Dieser Unterricht findet voraussichtlich zweimal in der Woche abends statt. Die genauen Termine werden gemeinsam mit den Teilnehmern vereinbart.

Am Ende Ihrer „Lehrzeit“ legen Sie zum einen Ihre Berufsabschlussprüfung ab. Zum anderen unterziehen Sie sich nach 3 Jahren der „Ergänzungsprüfung zum Erwerb der Fachhochschulreife“ in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik.

Mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung und dem Fachabitur öffnen sich Ihnen viele Türen.

So können Sie

  • mit der FACHHOCHSCHULREIFE in der Tasche an jeder Fachhochschule studieren.
  • die 13. Klasse einer Berufsoberschule (BOS) besuchen und damit die fachgebundene oder sogar die allgemeine Hochschulreife erwerben und dann an einer Universität studieren.
  • aber auch in Ihrem erlernten Beruf weiter arbeiten. Mit „BerufsschulePLUS – BS+“ haben Sie sich zusätzliches Wissen angeeignet und zusätzliche Kompetenzen entwickelt. Das wird sich auf Ihrem weiteren beruflichen Lebensweg sicherlich positiv auswirken, beispielsweise bei Weiterbildungsmaßnahmen und Aufstiegsfortbildungen.

Die sieben besten Nachwuchskaufleute (vorn ab 3.v.l.) Simone Altmann, Julia Salzberger, Robin Wühr, Annalena Lang, (rechts dahinter) Tizian Schub, Meryem Gülhan und Angelique Petzold mit Schulleiter Johann Riedl (links), Stellvertreterin Nicole Schosser (rechts) und Ehrengäste.

In festlichem Rahmen haben 92 Absolventinnen und Absolventen der Kaufmännischen Berufsschule am Mittwochabend im Foyer des Robert-Koch-Gymnasiums ihre Abschlusszeugnisse erhalten. Für die Schulbesten gab’s Preise, Medaillen und Auszeichnungen. Schulleiter Johann Riedl gratulierte in seiner Festrede den 92 erfolgreichen Auszubildenden, von denen 22 sogar mit „sehr gut“, also mit einem Notendurchschnitt von 1,5 oder besser aufwarteten. Über einen glatten Einserschnitt freuen sich die Industriekaufleute Simone Altmann und Robin Wühr, die Steuerfachangestellte Julia Salzberger und die Kauffrau für Großhandelsmanagement Annalena Lang.

von links: Christian Wimmer (IHK-Fortbildungsbeauftragter), Nicole Schosser (stellvertretende Schulleiterin), Claudia Gahbauer (IHK-Fortbildungsbeauftragte), Herbert Stummer (Klassenleiter und Organisator der Informationsveranstaltung)Ein Studium muss nicht der Königsweg in leitende Positionen sein. Dies zeigten die IHK-Fortbildungsbeauftragten Claudia Gahbauer und Christian Wimmer kurzweilig und mit anschaulichen Beispielen in den Abschlussklassen des Fachbereichs „Industrie“ der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf.

Bundesbank-Vorträge mit „echten Blüten“ und der neuen 100-und 200-Euro-Serie an der Kaufmännischen Berufsschule

Reinhold Gerl, Referent der Deutschen Bundesbank aus Regensburg mit Bank-Azubis bei der Prüfung von „Blüten“Erst am 28.Mai 2019 werden die neuen 100 und 200-Euro-Banknoten ausgegeben, die Schülerinnen und Schüler der Fachbereiche Einzelhandel und Bank durften die neuen Scheine bereits jetzt schon nach ihren neuen Sicherheitsmerkmalen hin untersuchen. Möglich war dies durch Reinhold Gerl, Referent von der Deutschen Bundesbank in Regensburg, der bereits seit Jahren an die Kaufmännische Berufsschule Deggendorf kommt, um über Zahlungsverkehr und Falschgeld zu informieren.

Ein Top-Angebot für Top-Leute – Berufsausbildung plus Fachabitur bei „Berufsschule plus – BS+“, das im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt wurde. (von links) stellv. Schulleiter StD Christian Alt, Oberbürgermeister Dr. Christian Moser, Landrat Christian Bernreiter, die drei ersten Schülerinnen von BS+ Verona, Lisa-Marie, Sophia, Minister Bern Sibler sowie Schulleiter OStD Johann Riedl. Mathematisch ausgedrückt wird damit das neue Bildungsangebot der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf beschrieben. Das Besondere daran ist, dass besonders leistungsfähige und leistungsbereite Auszubildende aus beliebigen Ausbildungsberufen parallel zur Berufsausbildung und des regulären Berufsschulunterrichts einen Ergänzungsunterricht insbesondere in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik besuchen.

Die Kaufmännische Berufsschule Deggendorf spendet insgesamt 1.200,00 EUR an gemeinnützige Organisationen

Weihnachtsaktion BS Robin HoodSeit mittlerweile fünf Jahren findet an der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf in der Vorweihnachtszeit ein Verkauf von Kinderpunsch statt.

Industriekaufleute erlernen die Grundregeln der Ergonomie am Bildschirmarbeitsplatz

Auch der Arbeitsplatz des Schulleiters OStD Johann Riedl und seine Sitzposition wurden inspiziertDie Schaffung gesunder und sicherer Arbeitsbedingungen sind eine wichtige Voraussetzung für gesundes Verhalten am Arbeitsplatz. Gerade für unsere Auszubildenden als junge Berufseinsteiger, ist es mit dem Übergang in die Arbeitswelt besonders wichtig, sie für diese Thematik stärker zu sensibilisieren. Dazu konnten wir Renate Wasmeier, Physiotherapeutin und Bewegungsfachkraft bei der AOK Deggendorf und zuständig für das betriebliche Gesundheitsmanagement, für eine Präventionsveranstaltung an unserer Schule gewinnen.

Bild1: Nicht nur Exkursionen standen auf dem Programm der Fortbildung bayerischer Ethiklehrer in Kampanien, sondern auch die Entwicklung von Konzepten für den Ethikunterricht an den Schulen„Warum hat ein griechischer Tempel kleine Zapfen unter dem Dachsims und was hat das mit Platons Höhlengleichnis zu tun? Ist das Sein allumfassender als das Nichtsein oder ist es umgekehrt? Und was ist überhaupt Wahrheit?“ Mit solchen Fragen beschäftigte sich eine Gruppe bayerischer Ethiklehrer bei einer Fortbildung in Kampanien.

Sevda Avci vom Schulservice der AOK im Bewerbungstraining mit den angehenden Einzelhandelskaufleute der Kaufmännischen Berufsschule DeggendorfDas Assessment Center (AC) ist ein Personalauswahlverfahren, das vor allem bei Schulabsolventen und Nachwuchsführungskräften eingesetzt wird. Arbeitgeber verwenden es bei der Suche nach qualifizierten Bewerbern vor allem dann, wenn nicht nur die fachliche Qualifikation das alleinige Einstellungskriterium ist, sondern insbesondere die sozialen Kompetenzen, die sog. „Soft Skills“ wie z. B. Kommunikationsfähigkeit, Konflikt- und Problemlösungsfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit oder die Fähigkeit, Aufgaben zu delegieren, von entscheidender Bedeutung sind.

Peter Mühlbauer liest an der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf afghanisch-bayerische Geschichten

Peter Mühlbauer an der Kaufmännischen Berufsschule DeggendorfDer Osterhofener Autor und Künstler Peter Mühlbauer war zu Gast an der Kaufmännischen Berufsschule, um den Auszubildenden aus den Fachbereichen Industrie, Steuer, Einzelhandel und Büro aus seinem im August 2017 neu erschienenen Buch „Hamids Tagebuch“ vorzulesen. Dabei stand das Thema „Integration und Kulturaustausch“ im Mittelpunkt.

Die Kaufmännische Berufsschule Deggendorf spendet insgesamt 1.200,00 EUR an gemeinnützige Organisationen

Spendenübergabe an Robin Hood e. V. mit deren Geschäftsführerin Claudia Heitzer (7. von links) sowie Initiatorin und Organisatorin der Spendenaktion OStRin Sabine Hundt (2. von links) und Schulleiter OStD Johann Riedl (links)Fast schon Tradition ist der alljährliche, vorweihnachtliche Verkauf von Punsch, natürlich alkoholfrei, und Selbstgebackenem an der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf. Die in diesem Jahr von StRin Sabine Hundt organisierte Aktion brachte wieder eine stattliche Summe ein, die auch heuer gemeinnützigen Organisationen zugutekommt.

Informationsvortrag der Frankfurt School of Finance and Management an der Kaufmännischen Berufsschule

Abteilungsleiter OStR Johann Kuchl stellt den Referenten Matthias Memmel von der Frankfurt School of Finance and Management vor„Prüfung geschrieben, durchatmen und nach vorne schauen!" Dies könnte man als Motto der letzten Schultage für die angehenden Absolventen des Ausbildungsberufs Bankkaufmann/-frau bezeichnen.

Die angehenden Industriekaufleute mit den „frischen“ Zertifikaten mit Schulleiter OStD Johann Riedl (links) und dem Abteilungsleiter „Industrie“ StD Ralf ZirfasBereits seit über 10 Jahren wird an der Kaufmännischen Berufsschule im Rahmen des sogenannten Plusprogramms die Verwendung der Unternehmenssoftware Microsoft Dynamics Navision gelehrt und trainiert.

Vortrag „Falschgeld" durch die Deutsche Bundesbank an der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf

Reinhold Gerl macht mit den Bankern die Probe aufs Exempel.Diese bayerische Redewendung, in der eine Person versinnbildlicht wird, der man kein Vertrauen schenken könne, kann man als Thematik eines Gastvortrags an der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf nennen. Nicht auf den Referenten bezogen, denn Reinhold Gerl kommt von der Filiale Regensburg der Deutschen Bundesbank, sondern auf die Thematik. „Falschgeld" wird überall dort zum Problemfeld, wo Kassengeschäfte abgewickelt werden.

Kaufmännische Berufsschule Deggendorf spendet 1.500,00 EUR an die Bettina-Bräu-Stiftung

Große Freude über die hohe Spende herrschte sowohl bei Irmgard Bräu (Bildmitte), die den Scheck persönlich in Empfang nahm, als auch bei (von links) Friederike Schmid, (Sponsor TWD Fibres GmbH), StDin Nicole Schosser, stelv. Schulleiterin, Schulleiter OStD Johann Riedl, OStRin Sabine Hundt, den Tagesprechern sowie Miriam Zitzelsperger und Karina Biller sowie StRin Kathrin Pfeffer.Ein Kind zu verlieren, mit ansehen müssen, wie es leidet und nicht helfen zu können, das ist wohl das Schlimmste, was Eltern passieren kann. Ein grausames Schicksal, das auch Irmgard Bräu erleben musste. Sie verlor 1978 ihre an Leukämie erkrankte Tochter Bettina im Alter von sechs Jahren.

Klaus Haschberger (rechts) mit der Verkäuferklasse EH 10dDie Faschingszeit – eine Zeit zum Feiern, zum Spaß haben und zum Alltag vergessen. Traditionell fließt in dieser Zeit auch der Alkohol in Massen. Kein Problem, solange man mit Alkohol kein Problem hat. Aber leider haben auch immer mehr Jugendliche ein schwieriges Verhältnis zum Alkohol.

Die kaufmännische Berufsschule vergab Preise an die besten Schüler (v.r.): Theresa Ebner, Nadine Peis, Lauren Schreil, Corinna Dullinger, Sophia Flieger und Eva Kavalir. Es gratulierten Ehrengäste und besonders Schulleiter Johann Riedl mit Stellvertreterin Nicole Schosser. − Foto: Franz HeiglAus PNP vom 30.01.2016

Schulabschlussfeier der kaufmännischen Berufsschule – Eva Kavalir schließt mit der Traumnote 1,0 ab

Deggendorf. 101 junge Damen und Herren haben den Schulabschluss an der kaufmännischen Berufsschule geschafft. Eva Kavalir erreichte sogar die Traumnote 1,0.

Schulleiter OStD Johann Riedl stellt den Referenten, den stellv. Betriebsratsvorsitzenden der BMW AG Erwin Gegenfurtner in der Klasse BÜ 10A vorEs ist an der kaufmännischen Berufsschule Deggendorf zur guten Tradition geworden, dass der Unterricht durch Experten aus der Praxis ergänzt wird. Als solchen kann man mit Fug und Recht den stellvertretenden Betriebsratsvorsitzenden der BMW AG Dingolfing, Erwin Gegenfurtner, bezeichnen, der für die Schülerinnen und Schüler des neuen Ausbildungsberufes  „Kaufleute für Büromanagement“ aus seiner reichen Erfahrung berichtete.

Aus der PNP vom 03.02.2015

116 junge Leute haben den Abschluss an der kaufmännischen Berufsschule gemacht

Die kaufmännische Berufsschule vergab Preise an die besten Schüler (v.l.): Günther Pammer, Hans Kammermeier, Johann Riedl, Theresa Gruber, Sebastian Kargl, Verena Windmeißer, Julia Hoffmann, Diana Pankofer, Christine Eder und Christian Bernreiter. − Foto: HeiglDeggendorf. 116 junge Damen und Herren haben den Abschluss an der kaufmännischen Berufsschule Deggendorf geschafft. Bei einer Feier wurden die Zeugnisse ausgehändigt. Mit ihnen, so die Ehrengäste bei der Zeugnisverleihung. hätten sich die Absolventen ein Fundament geschaffen, welches eine Menge Optionen biete.

Drei neue LehDie drei „Neuen StR Stephan Honsa“, StRefin Ina Malcherek und StRin Andrea Wühr mit Schulleiter OStD Johann Riedlrkräfte konnte Schulleiter OStD Johann Riedl an den beiden kaufmännischen Schulen begrüßen, wobei die Neuen nicht so neu sind. Denn sowohl StRin Andrea Wühr als auch StR Sephan Honsa haben bereits Erfahrungen mit der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf.

Das Geld übergaben Schulleiter Johann Riedl (l.), und die Studienrätinnen  Kathrin Pfeffer (r.) und Christina Kühnel (2.v.r.) mit Schülersprecher Andreas Probst (5.v.l.), Michael Gschneidinger (6.v.l.) und Leonhard Burghartswieser (7.v.l.). Über die große Spende freuten sich Landrat Christian Bernreiter (2.v.l.) und Chefarzt Dr. Michael Mandl (3.v.l.) vom DONAUISAR Klinikum Deg-gendorf sowie Stefan Swihotha (4.v.l.), Anna Eder (5.v.r.), Susanne Siedersberger (4.v.r.) und Hela Schandelmaier (3.v.r.).Für den guten Zweck haben die Schüler der Kaufmännischen Berufsschule ihre Geschäftstüchtigkeit und gleichzeitig ihren Gemeinsinn gezeigt: Für den Förderverein der Kinderklinik sind durch den Verkauf von selbst gebackenen Kuchen und Kinderpunsch sowie die Weihnachtslesung mit Christian Tramitz ganze 2.306 Euro zusammengekommen.

Dr. Varvara Becatorou von der IHK München, Kriminalhauptkommissar Roland Kauer und Kriminaloberkommissar Mautner von der Deggendorfer Polizei sowie die Initiatorin und Organisatorin StRin Martina Apfelbeck.Ständig häufen sich die Meldungen in den Medien, dass Email-Konten gehackt, Homepages „belagert“ werden oder Phishing-Mails Viren auf Rechnern einschleusen.

Aus diesem Grund hat StRin Martina Apfelbeck für ihre Schülerinnen und Schülern aus den Fachklassen für Bürokaufleute BÜ 10A und BÜ 10 B einen Projekttag organisiert, um sie für dieses Thema zu sensibilisieren.

Digitale „Sanierungsarbeiten“ an der Kaufmännische Berufsschule Deggendorf abgeschlossen

Schulleiter Oberstudiendirektor Johann Riedl und der Ersteller des neuen Onlineauftritts Studienrat Benedikt Oswald sowie Schülersprecher Andreas Probst mit angehenden Bürokauffrauen der Klasse BÜ12a beim Testen der neuen Schulhomepage.Während die Planungen der Neubaumaßnahmen rund um das Deggendorfer Schulzentrum noch andauern, sind die Sanierungsarbeiten an der Schulhomepage der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf in Eigenregie bereits erfolgreich abgeschlossen.

Ehrengäste und Preisträger: Stellvertretender Landrat Josef Färber (v.l.), stellvertretender Schulleiter Robert Lindner, Loana Kraus, Michaela Rinnerer, Kathrin Würfl, Elena Zechel, Rainer Hochstetter, Julia Artmann, Andrea Laubmeier, Schulleiter Johann Riedl, Leitender Regierungsschuldirektor Anton Tafelmeier, dritter Bürgermeister Hermann Wellner, Christine Eder vom Bund der Selbstständigen.  − Fotos: JennerQuelle: PNP, Deggendorfer Zeitung vom 01.02.2014 (-tj)

Kaufmännische Berufsschule verabschiedete 130 Absolventen – "Kein wirklicher Abschluss, sondern allenfalls ein Meilenstein"

Deggendorf. Die Kaufmännische Berufsschule hat 130 Absolventinnen und Absolventen verabschiedet, unter ihnen sieben Preisträger, die mit der Eins vor dem Komma abschlossen, zwei sogar mit der Traumnote 1,0.