calculator 385506 1280Liebe Schülerinnen und Schüler,

es findet auch in diesem Schuljahr ein Grundlagenkurs Buchführung für Anfänger statt.

Anmeldeformulare gibt es im Lehrerzimmer, bei der Klassenleitung oder hier zum Download.

Anmeldeschluss: Dienstag, der 06.10.2020. Die Reihenfolge der Anmeldungen ist ausschlaggebend.

Termine:            

  • Samstag, 17.10. (9:00 Uhr bis 13:00 Uhr)
  • Samstag, 24.10. (9:00 Uhr bis 13:00 Uhr)
  • Samstag, 14.11. (9:00 Uhr bis 13:00 Uhr)
  • Samstag, 21.11. (9:00 Uhr bis 13:00 Uhr)

Kosten: 50,00 € Teilnahmegebühr für den gesamten Kurs.

Weitere Informationen finden Sie [hier].

Die neuen BerufsschulePlus-Schüler mit Schulleiter OStD Johann Riedl (li) und den den Lehrkräften für Mathematik und Deutsch, StRin Simone Altmann und StRin Stephanie Krügl (5 und 6. von li.)Eine doppelte Premiere erleben rund 20 junge Leute an der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf: Sie haben zum einen zum Ausbildungsstart 2022/2023 eine Ausbildung in verschiedenen Ausbildungsberufen, beispielsweise als Industriekaufmann, Bankkaufmann oder im technischen Bereich als Mechatroniker, Elektroniker oder Fachinformatiker begonnen. Zum anderen starten sie auch in neue Runde von „BerufsschulePlus – BS+“.

Bild: Die „Neuen“ am Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Deggendorf mit Schulleiter OStD Johann Riedl (re), den stellvertretenden Schulleitern StDin Nicole Schosser (3. von rechts)  und StD Christian Alt (links):   Von links: StR Otto Lutter, StRin Michaela Kronschnabl, Dipl.-Sportlehrerin Ina Hausinger, StRefin Isabella Fesl, StRin Verena Schröder StRefin Laura Bogner, StRin Simone Altmann, StRin Stefanie Kiener und StRin Magdalena Nothaft. Es fehlt: StRin Stephanie Krügl (Wirtschaft/Deutsch)Diese Frage kann Schulleiter OStD Johann Riedl nicht abschließend beantworten. „Aber wir sind auf alle Eventualitäten besten vorbereitet – organisatorisch, technisch und vor allem personell“, so Riedl. So wird man die in der Corona-Pandemie gewonnenen Kompetenzen in Sachen Distanzunterricht auch im neuen Schuljahr 2022/2023 sowohl auf Lehrer- als auch auf Schülerseite weiter ausbauen und professionalisieren.

Landkreis stattet für eine Million Euro alle "seine" Schulen mit Luftreinigungsgeräten aus

In der sechsten Klasse der Wirtschaftsschule präsentierten Landrat Christian Bernreiter (v.l.), Kämmerer Werner Neupert, Schulleiter Johann Riedl, dessen Stellvertreter Christian Alt und Hausmeister Matthias Haimerl eines der über 300 Luftreinigungsgeräte, die der Landkreis für die Schulen in seiner Zuständigkeit angeschafft hat. −Foto: TrsDeggendorf. Während andere Engpässe beklagen, meldet der Landkreis Deggendorf schon Vollzug. Pünktlich zum Schulbeginn hat der Landkreis Luftreiniger aufgestellt in allen Klassenzimmer an den Schulen, die er selber betreibt oder für die er als Sachaufwandsträger zuständig ist.

Die Schulleitung des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Deggendorf, Schulleiter OStD Johann Riedl und die Stellvertreter StDin Nicole Schosser (li) und StD Christian Alt (re), mit der Neuen StRin Christina Fink. (StRef Kraus fehlt wegen einer Seminarveranstaltung)Mit diesem Urteil beschreibt der Schulleiter des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Deggendorf, OStD Johann Riedl, die Ausgangssituation für das neue Schuljahr 2021/2022 an den beiden kaufmännischen Schulen des Landkreises. Dabei bezieht sich seine Aussage auf alle Facetten eines erfolgreichen Unterrichtsbetriebes.

In 3 Jahren Berufsabschluss plus Fachabitur  - das ist das Ziel der neuen Berufs-Plus-Klassen an der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf mit den verantwortlichen Lehrkräften OStR Reinhod Altmann, Schulleiter OStD Johann Riedl, StRin Veronika Lemberger und OStR Christoph SchneiderAuf diese Formel lässt sich der Start von „Berufsschule plus – BS+ bringen. Von 0 weg, weil es dieses Angebot nicht nur erstmals an der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf, sondern auch erstmals in der gesamten Bildungsregion Deggendorf gibt. Und auf 48, weil sich für „Berufsschule plus – BS+“ 48 junge Auszubildende aus den verschiedensten Ausbildungsberufen angemeldet haben. Über diesen Zulauf ist Schulleiter OStD Johann Riedl nicht nur sehr erfreut, sondern auch sehr überrascht. „Berufsschule plus – BS+, als eine Kombination von Ausbildungsberuf plus Zusatzunterricht insbesondere in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik, die nach drei Jahren nicht nur einen Berufsabschluss, sondern auch das Fachabitur ermöglicht, ist zwar sehr attraktiv und bietet hervorragende Perspektiven in der Arbeitswelt oder als Zugang zu einem Studium.

Diese Kombination und die damit verbundene berufliche Chance gibt es ab dem neuen Schuljahr 2019/2020 an der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf. Möglich wird dies durch das neue berufliche Bildungsangebot „Berufsschule plus – bs+“, das erstmals für die Bildungsregion Deggendorf angeboten wird. Zielgruppe sind engagierte, leistungswillige und leistungsfähige Auszubildende aus den verschiedensten Ausbildungsberufen, die neben der „normalen“ Berufsausbildung mit Arbeit im Ausbildungsbetrieb und Besuch der zuständigen Berufsschule noch die Power haben, Zusatzunterricht insbesondere in Deutsch, Englisch und Mathematik zu besuchen.

Im Bild die „Neuen“ mit Schulleiter OStD Johann Riedl (links) und seinen beiden Stellvertretern StDin Nicole Schosser und StD Christian Alt von links: OStRin Ulrike Stern, StRefin Verena Schröder und StRefin Verena Kilger. Es fehlen StRin Magdalena Nothaft und StR Fabian Bezold.Beide Schulen des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Deggendorf, die Staatliche Wirtschaftsschule Deggendorf und die Kaufmännische Berufsschule Deggendorf, können zum Schuljahresstart 2019/2020 mit Premieren aufwarten. So wird an der „Kaufmännischen“ erstmals „Berufsschule Plus – BS +“ angeboten.

Bild: Die neuen Lehrkräfte der Kaufmännischen Berufsschule und der Staatlichen Wirtschaftsschule finden auch im Schuljahr 2018/2019 sehr gute Rahmenbedingungen für ihre Unterrichts- und Erziehungsarbeit vor. Von links: der neue Mann in der Schulleitung stellv. Schulleiter StD Christian Alt, StRef Andreas Schwibach, Lass Martin Weck, Schulleiter OStD Johann Riedl, StR Stefan Zitzelsberger, StRefin Katja Sigl, stellv. Schulleiterin StDin Nicole Schosser, StRef Robert Rauch, StRin Heidi Venus.Dieses Ergebnis ist nicht fehlenden Mathematikkenntnissen geschuldet. Das ist die Gleichung, die zum Schuljahresstart für die Kaufmännische Berufsschule und die Staatliche Wirtschaftsschule Deggendorf gilt. Ein neuer „Weiterer Ständiger Vertreter des Schulleiters“ startet ebenso wie fünf neue Lehrerinnen und Lehrer, 212 neue Auszubildende an der Kaufmännischen Berufsschule und 120 neue Schülerinnen und Schüler an der Staatlichen Wirtschaftsschule Deggendorf in das neue Schuljahr 2018/2019. Damit unterrichten über 70 Lehrkräfte 1300 Schülerinnen und Schüler an den beiden kaufmännischen Schulen Deggendorfs.

Bild (1)Diese begehrten Plätze an der Spitze konnten sich insgesamt 3 Schülerinnen und Schüler der Kaufmännischen Berufsschule zwar nicht nach einem erbitterten Rennen um Punkte sichern, sondern durch die Leader-Position im Team. Unter der Leitung von OStRin Martina Reitberger und den mitwirkenden Lehrkräften OStRin Dagmar Ertl, OStRin Eva Geisperger und StR Johannes Eisenreich wurde in den 10. Klassen der Kaufleute für Büromanagement letzte Woche ein Warm-Up für die neuen Auszubilden in Form eines Team-Entwicklungs-Tages durchgeführt.

Die 11 „Neuen“ an der Staatlichen Wirtschaftsschule/Kaufmännischen Berufsschule mit Schulleiter OStD Johann Riedl (links vorne) und den beiden Stellvertretern StDin Nicole Schosser und StD Peter Werner von links: Studienreferendar Thomas Wallner, Wirtschaft/Sport;Studienreferendar Florian Firla Wirtschaft/Religion; Studienrätin Tanja Stadlinger, Deutsch/Religion; Studienreferendarin Simone Kraus, Wirtschaft/Mathematik; Studienrätin Astrid Schützeneder, Mathematik/Sport/Ethik; Studienreferendarin Anna Seitzer, Deutsch/Geschichte; Studienrätin Veronika Lemberger, Wirtschaft/Mathematik; Studienrat Johannes Eisenreich, Wirtschaft; Studienrätin Elisabeth Kitzinger, Wirtschaft/Mathematik; Studienrat Michael Loibl, Wirtschaft/Religion; Studienrätin Corinna Hafner, Wirtschaft/EnglischMit 443 Mädchen und Buben starten so viele Schülerinnen und Schüler wie noch nie in der über 40-jährigen Geschichte der Staatlichen Wirtschaftsschule Deggendorf in ein neues Schuljahr. Keine Frage, dass sich darüber Schulleiter Johann Riedl besonders freut.

Berufsschulen Plattling und Deggendorf kooperieren nun auch offiziell

Quelle: PNP vom 16.09.2017

Schulleiter und Lehrer feierten mit den Ehrengästen die Verleihung des Schulprofils Inklusion vor: (v.l.) Otto Wagmann, Josef Färber, Pia Benedickt-Kresse, Stephan Eichinger, Nicole Schlosser, Johannes Magin, Maria Sommerer, MdL Bernd Sibler, Johann Riedl, Kathrin Pfeffer, Rudolf Neuhierl und Thomas Stadler. − Foto: CavarPlattling/Deggendorf. Eigentlich ist es nichts Neues, dass die Plattlinger Förderberufsschule St. Erhard und die Kaufmännische Schule Deggendorf eng zusammenarbeiten. Schon 2013 starteten sie laut Johann Riedl, Schulleiter der Kaufmännischen Berufsschule, eine "informelle Kooperation", um Deggendorfer Berufsschülern der Abteilung Einzelhandel und Verkauf mit sonderpädagogischem Bedarf die Betreuung zu bieten, die sie brauchen. Was neu ist: Die beiden Berufsschulen gehören in Bayern zu den ersten ihrer Art, die vom Kultusministerium im Oktober offiziell das Schulprofil "Inklusion" verliehen bekommen.

OStD Johann Riedl (von links) und OStRin Simone Brücklmayer mit dem Referenten René Grönewäller  von der VR GenoBank Donau WaldNach der ARD/ZDF Onlinestudie 2016 ist in Deutschland die Online-Nutzung mit einer täglichen Mindestdauer von zwei Stunden auf über 45 Millionen Nutzer deutlich angestiegen. Dabei hat das Smartphone den Laptop als Internetquelle schon längst abgelöst. Das hat natürlich Folgen für den elektronischen Zahlungsverkehr, die René Grönewäller  von der VR GenoBank Donau Wald eG Lehrern der Kaufmännischen Berufsschule und der Wirtschaftsschule in einer Fortbildung aufzeigte.

Die BÜ11B in Bamberg.Eine besondere Klassenfahrt erlebten die Schülerinnen und Schüler der Klasse Büro 11 b der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf: Als Belohnung für die erfolgreiche Teilnahme am diesjährigen Schülerwettbewerb der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, bei der 800 Euro Preisgeld in die Klassenkasse flossen, ging’s 2 Tage in die UNESCO-Weltkulturerbestadt Bamberg.

Nach der kurzweiligen Zugfahrt konnte man auf der Busfahrt ins Jugendgästehaus, wo die Klasse samt Klassleiterin StRin Christina Kühnel und OStRin Martina Apfelbeck hervorragend untergebracht war, sogleich das Flair der beeindruckenden Altstadt spüren: „Mei, sind die Gassen romantisch“ oder „Ist das schön hier“ äußerten sich die Berufsschüler begeistert. Bei der anschließenden Stadtführung, die auch interessante Einblicke in die Hexenverfolgung Bambergs beinhaltete, besichtigte die Berufsschulklasse u. a. den berühmten Bamberger Dom, die Alte Hofhaltung und den Rosengarten. Nach einem Stadtbummel durch die Bamberger Altstadt ließ man den Tag abends gemeinsam ausklingen.

Am zweiten Tag konnten die angehenden Bürokaufleute nochmals ausgiebig shoppen. Beim gemeinsamen Mittagessen in einem typisch fränkischen Bräustüberl, dem „Spezial‘“, wurde dann das Rauchbier, eine Bamberger Spezialität, gekostet. Alle waren sich einig, dass dies eine gelungene Klassenfahrt in eine wunderschöne Stadt war, die es definitiv lohnt, noch einmal zu besuchen.

StRin Christina Kühnel

Die angehenden Industriekaufleute mit  Schulleiter OStD Johann Riedl (li) und dem  Fachleiter für Industriekaufleute StD Ralf Zirfas 8r) und OStR Herbert Stummer (Mitte) bei der ZertifikatsverleihungBereits seit 10 Jahren wird an der Kaufmännischen Berufsschule im Rahmen des sogenannten Plusprogramms die Verwendung der Unternehmenssoftware Microsoft Dynamics Navision unterrichtet und trainiert.

Bild (von links): Die „Neuen“, StR Michael Peter, StRef Andreas Bauer, StR Stephan Honsa, StRefin Ann-Kathrin Falter, mit Schulleiter OStD Johann Riedl (re)Mit einem neuen Ausbildungsberuf startet die Kaufmännische Berufsschule Deggendorf in das neue Schuljahr 2014/2015. Der neue Ausbildungsberuf „Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement“ fasst künftig die bisherigen Berufsbilder der Bürokaufleute und der Kaufleute für Bürokommunikation zusammen und schafft damit eine gemeinsame Ausbildungsgrundlage für Industrie, Handel, Dienstleistung und Handwerk.

Auch die „Neuen“ freuen sich mit der Schulleitung auf ein erfolgreiches Schuljahr von links: stellv. Schulleiter StD Peter Werner, stellv. Schulleiterin StDin Nicole Schosser, StRefin Corinna Hafner, LAssin Tanja Stadlinger, StR Michael Gleißner, StRefin Sandra Fischl, StRin Stefane Zimpel sowie. Schulleiter OStD Johann RiedlMit diesen Überschriften starten die beiden kaufmännischen Schulen Deggendorfs in das neue Schuljahr. Dabei ist business as usual keineswegs abwertend gemeint – ganz im Gegenteil: die Trümpfe aus den vergangenen Schuljahren stechen auch im Schuljahr 2016/2017 an der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf.