IHK zeichnet 31 Einser-Azubis aus Stadt und Landkreis aus

Quelle: PNP vom 30.10.2019

IHK-Vizepräsident Toni Fink zeichnete zusammen mit Vertretern von Politik und Berufsschulen die Einserazubis aus Betrieben in Stadt und Landkreis Deggendorf aus. −Foto: IHKIHK-Vizepräsident Toni Fink zeichnete zusammen mit Vertretern von Politik und Berufsschulen die Einserazubis aus Betrieben in Stadt und Landkreis Deggendorf aus. −Foto: IHKDeggendorf. 31 junge Menschen aus Stadt und Landkreis haben ein starkes Signal gegen Fachkräftemangel und Nachwuchssorgen in der Wirtschaft gesetzt. Sie haben ihre Berufsausbildung mit der Bestnote "sehr gut" abgeschlossen. Bei einer Veranstaltung in den IHK-Tagungsräumen in Deggendorf zeichnete IHK-Vizepräsident Toni Fink sie für diese herausragende Leistung aus.

Fink sprach von den Einser-Absolventen als der "Leistungselite" der beruflichen Ausbildung und versicherte ihnen die besten Chancen auf eine steile Karriere in der Wirtschaft: "Mit Ihrer erstklassig abgeschlossenen Berufsausbildung haben Sie ein perfektes Fundament gelegt", sagte der Vizepräsident. Rund 3000 Azubis waren bei den Prüfungen im vergangenen Sommer bei der IHK Niederbayern insgesamt angetreten, aber nur acht Prozent haben es geschafft, mit der Note 1 abzuschließen. Fink würdigte diese Spitzenleistung und dankte gleichzeitig den Partnern des Erfolgs: den Ausbildungsbetrieben, den Berufsschulen – vertreten durch die Oberstudiendirektoren Ernst Ziegler und Johann Riedl – oder den Prüfern, ebenso aber auch den Familien und Freunden der Auszubildenden.

Die Zahl der Ausbildungsstarter war im IHK-Bezirk Niederbayern im September mit 3,4 Prozent im Minus, in Deggendorf waren die Zahlen immerhin relativ stabil. Trotzdem, darauf wies Fink hin, würden die Unternehmen gerne mehr ausbilden und bieten weiterhin offene Lehrstellen an. Die Prüfungsbestenehrung in Deggendorf sei daher wichtig als öffentliche Würdigung für die hervorragenden Leistungen der beruflichen Nachwuchskräfte und als Werbung für das duale System der Ausbildung in Betrieb und Berufsschule: "Wir möchten dazu beitragen, dass das duale System wieder den Stellenwert in der Gesellschaft erhält, den es verdient."

Die Einser-Azubis stellten die Leistungselite der Gesellschaft und einen wichtigen Standortfaktor der Region dar, lobte Bürgermeister Günther Pammer. Stellvertretender Landrat Josef Färber ermunterte dazu, im Landkreis zu bleiben. Einen Vergleich zum Sport zog Berufsschulleiter Hans Riedl. Für den "Mehrkampf" Ausbildung hätte es Disziplin, Training und Einsatz gebraucht, um das Siegertreppchen jetzt feiern zu können.

Aus der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf wurden ausgezeichnet: : Verena Aichinger (Kauffrau im Einzelhandel Aldi-Filiale Deggendorf), Alina Bersinsch (Verkäuferin Sutor Schuh GmbH, Filiale Deggendorf), Michael Gali (Verkäufer real GmbH, Deggendorf), Thomas Ilg (Verkäufer Aldi Osterhofen), Sophie-Marie Kogler (Kauffrau im Einzelhandel Globus Plattling), Felix Maximilian Push (Kaufmann im Einzelhandel GameStop Deggendorf), Anastasija Ringelmann (Verkäuferin Aldi Deggendorf), Julia Schreiner (Industriekauffrau Max Streicher), Stephan Voigt (Kaufmann im Einzelhandel, Umschüler, Gebhard Josef Blenk, Deggendorf).− dz