Verkaufsgespräche führen – wie werden Verkäufer in der Praxis geschult?

Foto: Abteilungsleiter StD Rudolf Neuhierl bedankt sich bei Verkaufstrainer Ercan Bozoglan mit Süßigkeiten aus dem „Schul-Weltladen“Foto: Abteilungsleiter StD Rudolf Neuhierl bedankt sich bei Verkaufstrainer Ercan Bozoglan mit Süßigkeiten aus dem „Schul-Weltladen“Bereits seit einem Jahr kooperiert die Kaufmännische Berufsschule Deggendorf mit dem Elektronik-Fachmarkt Feuchtgruber in Plattling zum Thema „Training von Verkaufsgesprächen“.


„Die Nähe zur beruflichen Praxis ist den Lehrkräften des Fachbereichs Einzelhandel ein wichtiges Anliegen“, so Abteilungsleiter für Einzelhandel und Verkauf StD Rudolf Neuhierl. Deshalb nahm er mit seinem Team gerne das Angebot des Elektronik-Fachmarktes an, das Trainingskonzept kennenzulernen, mit dem Azubis und Jung-Verkäufer des Fachmarktes für ein erfolgreiches Führen von Verkaufsgesprächen geschult werden.
Bereits im letzten Jahr stellte der Verkaufstrainer des Fachmarktes, Ercan Bozoglan, die Grundlagen seines Schulungskonzeptes vor: „Wie spreche ich den Kunden an?“, „Wie bekomme ich die Informationen, die ich vom Kunden für die Beratung benötige?“ In der diesjährigen Folgeveranstaltung lag der Schwerpunkt des Coachings auf dem „Umgang mit Wettbewerbspreisen“, insbesondere mit Onlinepreisen, einem Thema das im Tagesgeschäft des Verkäufers eine immer größer werdende Rolle spielt. „Dabei geht es vor allem darum, den Kunden ernst zu nehmen und eine für beide Seiten Gewinn bringende Lösung zu finden“, so Ercan Bozoglan in seinem Coaching. In seiner gewohnt frischen und mitreißenden Art vermittelte der Verkaufstrainer sein mit großer Erfahrung gespicktes Coaching und diskutierte mit den Lehrkräften die vorgestellten Methoden. Ziel der Veranstaltung war es auch, Unterschiede zwischen der Vorgehensweise im Verkaufstraining der Praxis und in der für die Abschlussprüfung vermittelten Theorie abzugleichen.
Erneut ist dem Referenten durch seine engagierte und lebendige Persönlichkeit gelungen, einen spannenden Einblick in die berufliche Praxis des Verkaufstrainings zu vermitteln. Ein Folgetermin mit den weiteren Schwerpunkten „Kundenorientierte Bedarfsermittlung“ und „Beschwerdemanagement“ wurde noch in der Veranstaltung geplant.