Mit der Unterstützung des Fördervereins hat die Kaufmännische Berufsschule Deggendorf im Schuljahr 2016/2017 zahlreiche neue Projekte realisieren können.

Die bei der Jahreshauptversammlung anwesenden Mitglieder des Fördervereins der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf mit dem Vorsitzenden Hans Kammermeier (6. von links) und Schulleiter OStD Johann Riedl (4. von links)Die bei der Jahreshauptversammlung anwesenden Mitglieder des Fördervereins der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf mit dem Vorsitzenden Hans Kammermeier (6. von links) und Schulleiter OStD Johann Riedl (4. von links)Eine große Runde an Mitgliedern konnte der 1. Vorsitzende des Fördervereins der Kaufmännischen Berufsschule e. V., Hans Kammermeier, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank Deggendorf-Plattling e. G. zur jährlichen Hauptversammlung der Vereinsmitglieder begrüßen, um das Geschäftsjahr 2016 Revue passieren zu lassen.

Kammermeier begrüßte insbesondere die Mitglieder der Vorstandschaft, den 2. Vorsitzenden des Fördervereins, Isidor Neumaier, Prokurist der Innstolz Käsewerk Roiner KG, Schulleiter OStD Hans Riedl, Kassenführerin und stellvertretende Schulleiterin StDin Nicole Schosser, VR Werner Neupert, Sachgebietsleiter der Kämmerei im Landratsamt Deggendorf, Schriftführerin Brigitte Breit, Kassenprüferin StRin Kathrin Pfeffer und die Beisitzer StD a. D. Karl Wittmann, Stefan Vielreicher, Michael Klampfl und OStRin Martina Reitberger.

Im Rahmen ihres Kassenberichts stellte StDin Schosser die Aktionen des Fördervereins vor. So wurde erstmalig an vier Samstagen der Anfängerkurs „Grundlagen der Buchführung“ angeboten, um „Neulingen“ in diesem Fach den Einstieg und Anschluss zu erleichtern. Neu waren auch die Veranstaltungen im Rahmen des Anti-Rassismus-Projekts „Deutsch? – Nein, Mensch!“, mit dem sich die Kaufmännische Berufsschule für die Auszeichnung „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ beworben hat. Ohne die Unterstützung des Fördervereins wäre die Initiierung solcher Aktionen kaum möglich.
Doch auch bewährte Projekte werden durch den Förderverein unterstützt. Bereits zum sechsten Mal wird der „Bankberatungstag“ durchgeführt, bei dem Gänge und Klassenzimmer der Kaufmännischen Berufsschule zu Beratungsecken umgebaut werden und die angehenden Bankkaufleute ihr berufliches Können zeigen, indem sie Schülerinnen und Schüler anderer Ausbildungsberufe professionell beraten. Die Bezuschussung von Fahrten zur BMW-Hauptversammlung und zum Bundesfinanzhof sowie die finanzielle Unterstützung der Weihnachtskuchenaktion, durch die eine größere Summe für einen guten Zweck aufgebracht werden soll, sind weitere Beispiele für die aktive Arbeit des Fördervereins.

Schulleiter Riedl hob hervor, dass es durch diese vielfältigen Aktionen auch an einer Berufsschule möglich sei, nicht nur Wissen und Können zu vermitteln, sondern auch Herz und Charakter zu bilden. Es brauche aber unterstützende Menschen und Institutionen, damit der Förderverein tatkräftig aktiv bleiben und die Schule und das Schulleben effektiv unterstützen könne. Daher freue sich der Förderverein der „Kaufmännischen“ über neue Mitglieder. (Nähere Informationen unter HTTPS://bs2.wsbs2-deg.de/organisation/foerderverein)

VR Neupert berichtete abschließend über den Neubau des Schulzentrums und setzte das Jahr 2020 als Baubeginn für die Kaufmännische Berufsschule an. OStD Riedl bedankte sich beim Landratsamt, dass die Bauarbeiten bisher ohne größere Beeinträchtigungen abgelaufen seien. Ebenso dankte er für die gute technische Ausrüstung der Schule, denn als Medienreferenzschule lebe die Kaufmännische Berufsschule von ihrer Ausstattung.