Drucken
Zugriffe: 150

Die Teilnehmer am Courage Coach Workshop mit Lea Vogl, Schülersprecherin der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf und Auszubildende bei der Sparkasse Deggendorf Bild2: Auch Schulleiter OStD Johann Riedl und die Verbindungslehrerin StRin Heidi Venus gratulieren der Schülersprecherin der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf Lea Vogl zum Zertifikat „Courage Coach“Diskriminierung in ihren verschiedensten Arten ist immer noch ein Problem in unserer Gesellschaft. Um dagegen vorzugehen fand in den Räumen des KJR Deggendorf im Lunapark Plattling ein zweitägiger Courage Coach Workshop für elf ausgewählte Schülerinnen und Schüler der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf, des Comenius-Gymnasium Deggendorf sowie des Robert-Koch-Gymnasium Deggendorf statt. Ziel des von DGB Jugend Niederbayern organisierten Workshops war es, die Teilnehmenden als sogenannte Courage Coaches auszubilden, die im (Schul-)Alltag Diskriminierung erkennen, dagegen vorgehen und die Betroffenen bei der Bekämpfung unterstützen. Als Grundlage des Workshops setzten sich die Teilnehmenden mithilfe von Kurzfilmen, Rollenspielen, Informationsbroschüren und eigenen Erfahrungen mit den verschiedenen Erscheinungsformen von Diskriminierung und deren korrekten Begriffen auseinander. Denn nicht nur Rassismus oder LGBTQIA+ -Feindlichkeit (Lesbian, Gay, Bisexual, Transsexual, Queer, Intersex, Asexual) sind ein alltägliches Diskriminierungsproblem, sondern auch Formen wie zum Beispiel Sexismus, Ableismus (Diskriminierung von Menschen mit Behinderung), Klassismus (Diskriminierung aufgrund der sozialen Herkunft oder Position) oder Bodyshaming. Da manchen Menschen oft gar nicht bewusst ist, dass ihre Aussagen diskriminierend, beleidigend und verletzend sind, haben die Teilnehmenden verschiedene Projekte geplant und entworfen, um in ihren Schulen auf das Thema aufmerksam zu machen. So sollen die Schülerinnen und Schüler sensibilisiert werden, um präventiv gegen Diskriminierung vorzugehen. Während des ganzen Workshops kam auch der Erfahrungs- und Meinungsaustausch zwischen den einzelnen Teilnehmenden und den vier Referenten nicht zu kurz.

Zum Schluss ergeht ein großes Dankeschön an die Referenten der DGB Jugend Niederbayern für den großartigen Workshop und ihren ständigen Einsatz im Kampf gegen Diskriminierung.

Ich möchte mich auch bei meinem Ausbildungsbetrieb, der Sparkasse Deggendorf, und der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf bedanken, die mir die Teilnahme an dem Workshop ermöglicht haben.

Text: Lea Vogl, Schülersprecherin der KBS Deggendorf und Auszubildende bei der Sparkasse Deggendorf