Kaufmännische Berufsschule Deggendorf erhält Preis für „Finanzielle Bildung“

Deutschlandweit unter die Top 150 schaffte es der Bankbereich der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf beim Wettbewerb „finanzielle Bildung fördern“ der jährlich ausgetragen wird.

Abteilungsleiter „Bank/Steuer“ OStR Kuchl und stellvertretende Schulleiterin StDin Nicole Schosser erhalten aus den Händen des Paten aus der Raiffeisenbank Hengersberg-Schöllnach eG, Walter Seiko, nicht nur eine Urkunde, sondern auch einen Scheck in beachtlicher Höhe.Abteilungsleiter „Bank/Steuer“ OStR Kuchl und stellvertretende Schulleiterin StDin Nicole Schosser erhalten aus den Händen des Paten aus der Raiffeisenbank Hengersberg-Schöllnach eG, Walter Seiko, nicht nur eine Urkunde, sondern auch einen Scheck in beachtlicher Höhe."Schüler beraten Schüler" oder "Bankberatung auf Augenhöhe"! Dies ist das Konzept des Deggendorfer Bankberatungstages, welches OStR Johann Kuchl zum Wettbewerb einreichte. Der Projekttag, bei der die angehenden Bankkaufleute zum Ende ihrer Ausbildungszeit alle Register ihres beruflichen Könnens ziehen, wurde mit dem Preis für Finanzielle Bildung durch die Genossenschaftliche FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken gewürdigt. Dieser Preis ist eine Auszeichnung, die für kreative Ideen zum Thema finanzielle Bildung verliehen wird, um die Allgemeinbildung bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in diesem Bereich stärker zu fördern.

Wenn an der Kaufmännischen Berufsschule Deggendorf „Bankberatungstag“ angesagt ist, werden Gänge und Klassenzimmer zu Beratungsecken umgebaut, Stellwände informieren über Altersvorsorge und die Schülerinnen und Schüler hauchen dem Ganzen das Flair eines Finanzzentrums ein. Nicht zuletzt auch durch ihr optisches Erscheinungsbild im „feinen Zwirn“ des beruflichen Alltags. Der Bankberatungstag hat sich seit 6 Jahren zu einem festen Bestandteil der Ausbildung im Fachbereich Bank etabliert. Aus Sicht der angehenden Bankkaufleute stellte der Tag einen ersten Praxistest mit einem vorher unbekannten Kunden dar. Gerade vor dem Hintergrund der anstehenden praktischen Prüfung im Fach „Kundenberatung“ bedeutet dies eine ideale Übungseinheit. Die insgesamt 40 Kundengespräche fanden immer unter dem kritischen Auge eines Mitschülers aus der Bankklasse statt. Im sich anschließenden Feed-Back-Gespräch wurden ehrliche und gewinnbringende Erkenntnisse für die spätere Berufspraxis ausgetauscht. Die „Kunden“ waren Schülerinnen und Schüler der Ausbildungsberufe im Groß- und Außenhandel, Büro, Industrie und Steuer. Für diese Azubis eröffnete sich die Möglichkeit, sich in vertrauter Atmosphäre der Kaufmännischen Berufsschule, über speziell für ihre Kundenschicht relevante Produkte, durch einen Mitschüler eine professionelle Beratung zu erleben. Dies ist Information und Beratung „auf Augenhöhe“.

Die Ziele des schulischen Projekts und der Wettbewerbsgedanke sind nahezu deckungsgleich: Die Finanzielle Allgemeinbildung soll gestärkt und gefördert werden. „Dies umfasst das Wissen, das sich jemand ohne Ausbildung in der Finanzbranche aneignet, um selbstständig und eigenverantwortlich Probleme im Bereich Finanzen und Wirtschaft lösen zu können.“, so der Wortlaut in den Wettbewerbsregeln.

Als Pate des Projekts „Bankberatungstag“ stand der Fachschaft die Raiffeisenbank Hengersberg-Schöllnach eG zur Seite.

Die Freude über Platzierung und Urkunde wurde bei OStR Johann Kuchl und Schulleiter OStD Johann Riedl noch durch das Preisgeld in Höhe von 1.250 EUR gesteigert. Dies wird als Basis für weitere kreative Projekte im Fachbereich Bank eine dem Wettbewerbsziel angemessene Bestimmung finden.