Kaufmännische Berufsschule Deggendorf besucht den Kinofilm „Seefeuer“  - Kino als Klassenzimmer

Bild: Die angehenden Banker und Büromanager der Kaufmännischen Berufsschule vor der Kinofilmaufführung „Seefeuer“Bild: Die angehenden Banker und Büromanager der Kaufmännischen Berufsschule vor der Kinofilmaufführung „Seefeuer“Im Rahmen der „Woche der Begegnungen und des Miteinanders“, die in Partnerschaft mit dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ durchgeführt wird, machten sich die Schülerinnen und Schüler der Kaufmännischen Berufsschule aus dem Klassenzimmer auf den Weg in den großen Kinosaal, des Lichtspielhauses. Die 42 Schülerinnen und Schüler aus dem Industrie- und Bürobereich, besuchten den Dokumentarfilm „Seefeuer“.

Der Film handelt von Menschen die sich in ihrer verzweifelten Hoffnung auf ein besseres Leben mit dem Boot auf eine lebensgefährliche Reise über das Meer aufmachen. Ihr Ziel ist Lampedusa, die „Insel der Hoffnung“, die als Anlaufstelle unzähliger Flüchtlinge gilt. Die aus Libyen flüchtenden Menschen sind unsäglichen Bedingungen ausgesetzt. Dehydriert, von der Sonne verbrannt, fast verhungert und teils tot kommen sie auf überfüllten Kuttern auf Lampedusa an.

Der bewegende Dokumentarfilm thematisiert Flucht, Vertreibung und Asyl, in dem reale Zustände gezeigt werden und wurde bereits auf der Berlinale mit dem „Goldenen Bären“ prämiert.   An den Kinobesuch schloss sich eine ausführliche Besprechung des Films im Unterricht an, der sowohl inhaltliche als auch gestalterische Aspekte thematisierte. Die Schülerinnen und Schüler fühlten sich von der Thematik des Films sehr angesprochen und zeigten Mitgefühl und Betroffenheit zugleich. Begleitet wurden die beiden Klassen von StRin Stefanie Zimpel und StRef Florian Firla.